Was läuft

Chris B.

22.
Apr

„Chris B. – der Blues hat einen neuen Vornamen“:

Christian Jung (Gesang, Piano), Udo Schwendler (Sousaphon etc.), Markus Rießbeck (Saxophon) und Anselm Gayler (Schlagzeug) präsentieren eine Musik, die man vielleicht gerade noch als Blues bezeichnen darf.  Sie hört sich zwar im ersten Moment an wie der von volkstümelnden Pseudomusikern vielfach missbrauchte wehrlose alte Herr der amerikanischen Musikgeschichte, entpuppt  sich jedoch sogleich als etwas ganz anderes. Bei „Chris B.“, dessen Pianist unter anderem mit der namhaften afroamerikanischen Sängerin Jeanne Carroll gearbeitet und mit ihr zusammen einige Songs geschrieben hat, wirkt der Blues wie eine Larve, die sich während des Konzertes in einen seltenen, wunderschönen Schmetterling verwandelt. Kein langweiliges Akkordmuster, kein pubertärer Mybabyleftme-Text, keine blöde, sattsam bekannte Dreiakkorde-Gitarrenschrubber-Instrumentierung ist da zu hören, sondern ein filigranes Geflecht, das in alle Richtungen funkelnde Informationssplitter aussendet. (O'wei-Kritik vom April 2018)

Mehr zum Künstler: Chris B. – Der Blues hat einen neuen Vornamen

Datum:

22.04.23

Uhrzeit:

20:30 Uhr

Eintritt:

15 €

Noch freie Sitzplätze:

50