Was lief?

Werner Gerl - Meine Leben

28.
Jan

Warum entscheiden wir uns dafür, Zahnarzt, Kabarettist oder US-Präsident zu werden? Warum expandiert das Universum, aber in Haidhausen bekommt man ums Verrecken keinen Parkplatz? Warum ist Xavier Naidoo für die einen ein Ohrenschmaus, für die anderen akustische Umweltverschmutzung? Warum sind wir, wie wir sind"?
In "Meine Leben" nähert sich Werner Gerl den existentiellen Fragen, der Philosophie, dem Urknall, den jeder Astrophysiker hat und den intergeschlechtlichen Sprachproblemen.Der Münchner Kabarettist beantwortet sie, indem er frühere Reinkarnationen von sich auf die Bühne stellt. So entsteht ein knallbuntes sowie saukomisches Panorama unterschiedlichster Typen und Daseinsformen. Das Licht der Bühne erblicken ein humoriger Tai Chi Lehrer, ein Narr am Hofe Edmunds des humorlosen, der begnadetste Sprücheklopfer unter der Sonne und sogar der Bewohner eines Parallel-Universums. Ferner klärt die wahre und einzige Gretel über die Lügen der Gebrüder Grimm auf, kämpft der Neandertaler mit dem Redebedürfnis seiner Frau und führt das Teufelchen Werner Luzigerl höchstselbst durch die Hölle, um Inge Meysel und Ronald Reagan guten Tag zu sagen.

Ein paar Gags zur Einstimmung
Astrophysiker fragen sich: Gibt es intelligentes Leben im All? Schaltet man 9live ein fragt man sich: Gibt es intelligentes Leben auf der Erde? Da wurde ernsthaft die Frage gestellt: "Wie heißt die Show, die Sie gerade sehen?" Der 53. Anrufer hat's gewusst. (über Astrophysik)
Einen Vorwurf kann man Lehrern nicht machen: Sie seien modebesessen. Wenn man in ein Lehrerzimmer blickt, bekommt man berechtigte Zweifel, ob diese Altkleidersammlungen wirklich alle in Afrika landen. 
(über Lehrer)
Ich bin Biertrinker, da weiß man wenigstens, woher der Bauch kommt. Das kann nicht jede Schwangere von sich behaupten. (über Alkohol)
Diese Immigranten hab ich mir genau angeschaut...da sind viele Ausländer dabei. (...) Mein Freund Sepp hat sich ein Boot gekauft, denn seine Kinder haben Segelohren und seine Frau einen Wasserkopf. Meine Frau nicht, die hat keine Haare auf den Zähnen, der wachsen schon Rasta-Zöpfe raus. Meine Frau macht nur, was sie will und ich auch - ich mach auch nur, was sie will. Wisst ihr was Effizienz ist? Meine Frau und ich hatten zweimal Sex - und haben 3 Kinder. Eineinhalb Kinder pro Schnackseln, das ist Effizienz. (der betrunkene Onkel) Ich hatte über das Internet mal ein paar Blind Dates. Wisst ihr, warum die Blind Dates heißen? Weil man blind sein muss, um eine Ähnlichkeit zwischen Original und Foto festzustellen. Einmal kam das Negativ daher. Die hatte zwei Zentner und meinte, ich würde doch was Festes suchen. 
(über Männer und Frauen)

Schneit's im Oktober/brauchst'n Pullover... 
Schneit's im November/wird's bald Dezember...
Friert's den kleinen Zeh/Liegt vielleicht schon Schnee... 
Hat die Resi ihre Tage/kommt das Annamirl in Frage... 
Hat der Bier zuviel Bier/ist er eher Ochs als Stier 
(Bauernregeln des Sprücheklopfers)

Wir sind grundehrlich und bezeichnen alles so, wie es ist. Wir haben zum Beispiel auch Fastfood-Restaurants, aber die heißen nicht McDonald's sondern ,letzter Scheißdreck'. Einfach ganz ehrlich. Wir haben auch Casting-Shows, aber die heißen nicht ,Deutschland sucht den Superstar' sondern Deppen-Parade. Apropos, im Fernsehen haben wir auch den Musikantenstadl, aber der läuft ohne Ton. Und die Angela Merkel läuft ohne Bild - und die Hella von Sinnen ohne Ton und Bild. 
(Bewohner des Parallel-Universums)

Werner Gerl

Datum:

28.01.06

Uhrzeit:

20:30 Uhr

Eintritt:

8 €

Noch freie Sitzplätze:

0