Was lief?

The Cosmic Gardeners

22.
Mai

„Wir bleiben solange in der Landschaft bis man es ihr anhört!“ 
Seit 20 Jahren experimentieren Bela und Riff mit Instrumenten und Klängen und verstehen Musik als Ausdruck ihres individuellen Lebensgefühls „Do it and do it now!“ So lag zu Beginn ihrer Arbeit  nichts näher, als ein eigenes Cassettenlabel zu gründen, die „Stono Räkords.“
Bela und Repp ( wie sich Riff vor seiner „1. Inkarnation“ nannte) veröffentlichten 1984 ihre erste MC: „Repp + Bela Ha - The Twist“. Dieser Titel wurde dann zum Bandnamen. Gemäß Repps Devise: „Gute Songs muss man veröffentlichen“ wurden im Trio bis 1989 fünf weitere MCs eingespielt und wuchs 1987 vorübergehend zum Quartett an. 
Mit neuer Drummerin und wieder in Dreierbesetzung entstand das Album “World, Is No Miracle Baby!“ Allerdings löste Repp,  der politischen Wirrnis der Welt überdrüssig, die Band kurzfristig auf und „verschwand im Ursprung“ seines „Seins“,  um als Riff  - mit Bela nun wieder im Duo - als „Cosmic Gardeners“ der Musik-interessierten Welt neue Saat zu bringen. 
Im Vergleich zur Schnelllebigkeit der 80er war zu Beginn der 90er-Jahre Tiefe angesagt. Riff gründete sein offizielles Label „Stono records“ und die erste MC „Prayers And Protest Songs“ wurde zum Programm.
Die Musik,  bei „The Twist“ vorrangig Gitarren-betonter Psycho-Trashpop, veränderte sich bei den Cosmic Gardeners von Album zu Album.  Bela und Riffs Spielweisen verbesserten  sich und man wuchs zusammen. Belas Keyboard-Section, durch neue Geräte erweitert, trug nun zu melodiöseren Parts bei. Neue virtuelle Instrumente wie Trompeten, Oboen und Celli verschmolzen mit psychedelischen, verzerrten Gitarren. Riff nennt die neu entstandene Form „Cyperdelic Rock“. 
Dabei lassen sich Bela und Riff von vielen Musikstilen inspirieren „eigentlich von jeder Musik, die aus Herz und Bauch kommt und nicht nur klug entworfenes Trendprodukt ist.“: 60er-Jahre-Britpop, Pdsychedelic und Folk schwingen da genauso mit wie Freejazz, Elektronik , Weltmusik und vor allem instrumentale und vokale indische Klassik.
Die Fusion aus Elektronik (Synthesizer, Soundsampler) und Akustik (Gitarren, Dulcimer, Sitar) macht einen weiteren Teil des unverwechselbaren Cosmic-Gardener-Stils aus. In ihren Texten fischen sie Träume, finden Perlen und frönen in ihrem Cyperdelic Dream gleichzeitig dem guten alten Pop Song. The Cosmic Gardeners lieben es zu singen: im Solo, im Duo in experimentellen Chören. Um die Sinnlichkeit ihrer Musik live umzusetzen, entwickelten sie übrigens eine ebenso eigene wie eigentümliche Lightshow.
Zum aktuellen Album „Stars and Tears in Melange“ weiß Riff zu berichten, wie lange es dauern kann, Stücke zu arrangieren. Immer wieder hatten er und Bela Songs aufgenommen und „Irgendwie war's nix am Schluss“, bis klar wurde , dass die bisherigen Synthesizer und Soundmodule nicht das brachten, was die Songs brauchten. So verbrachte man Wochen mit Experimentieren an verschiedensten Geräten. Als endlich die richtigen gefunden waren, konnte die kreative Arbeit am Album erst richtig beginnen. Ursprünglich schwebte Riff eine Art Singer-Songwriter-Album vor mit Gesang , akustischer Gitarre und virtuellem Kammerorchester. Von dieser Idee blieben eine bizarre Auswahl verschiedenster Orchesterkonstellationen übrig. Doch ein paar unterschiedliche Gitarren-, Mandolinen-  und Sitareinsätze konnte sich Riff dann doch nicht verkneifen. Heraus kamen 13 songs mit einfachen Melodien  die erst beim genaueren Hinhören die ganze Vielfalt an Klängen offenbaren. (golly)

Stono records Label discografie:


The Cosmic Gardeners 
MC St 110 500 016  - Prayers + Protest songs   (p.+c. 1990 - ausverkauft )
LP   St 110 500 017  - Concerning Internal Signets  ( p.+c.1991/92 ausverkauft )
CD  St 110 500 019  - Calling Joy sele   ( p.+ c.1993)
CD St 110 500 023   - Fortune Bells and Magic Candles    ( p.+ c. 1995/96)
CD St 110 500 025  - Big Kisses ( Lp songs als Bonustracks )   ( p.+c. 1997)
CD  St 110 500 029   - Brainpool Of Tongues   (p.+ c. 1999)
CD St 110 500 033   - Stars and Tears in Melange   ( p.+c. 2002

Riff und andere 
CD  St 110 500 021  - Riff + The Mad Hatter`s - Cellular Fishes (p.+ c. 1994/95)
CD St 110 500 027   - Fim Froil   ( feat. Limo / Shiny Gnomes  and Riff / C.G.) ( p.+c. 1998)
CD St 110 500 031   - Dream Minatures by Riff + The Mad Hatter´s.... (p.+  c. 2000)

Re-Release der eingestellten MC Produktionen 1984-1989 auf CD-R
CD-R   St 001   Riff - Songs For The Dog  ( p 1989.+c. 1999 )
CD-R  St 004   Repp + Bela Ha - The Twist ( + Bonus Tracks )    ( p. 1984 + c. 2000)
CD-R   St 006   The Twist  Searching The White Star ( + Bonus Tracks ) ( p.1985 +c. 2000)
CD-R   St 08   The Twist   Beyond The Tides   ( + Bonus Tracks )  (p.1986 + c. 2001 )
CD-R  St 016   The Cosmic Gardeners -  Prayers + Protest Songs    ( p.1990 +c. 1999)

Stono records -Postfach 1102 -92280 Kastl
oder mailt an riff@stonorecords.com
Homepage (www.stonorecords.com)

Datum:

22.05.04

Uhrzeit:

20:30 Uhr

Eintritt:

7 €

Noch freie Sitzplätze:

0