Was lief?

Hook und Huddl

15.
Mai

Extreem-musik-kabarett-comedy-mundartgedichtlaaufsooching - So umschreiben die beiden fränkischen Musiker und Kabarettisten ihr neues Programm "Bou geh zou", dass am 15. Mai in O'wei zu sehen ist. Andreas Hutzler (HUDDL), Organisator im KISH Postbauer-Heng, ist in Sachen fränkischer Mundart schon seit 17 Jahren aktiv und hat in dieser Zeit mehrere Projekte ge- und begleitet und hierfür die Texte geschrieben. Begonnen hatte er damals mit dem Blödeltrio "TRIORÖH", was lange Zeit Zeit ein fester Begriff in der Region in Sachen fränkischen Nonsens war. Bisheriger Höhepunkt war ein gemeinsamer Auftritt mit den fränkischen Urgesteinen Günther Stössel und Klaus Schamberger. Als Trio, Duo oder Solo zog er durch fränkische Kleinkunstbühnen, Vereins- und Belegschaftsfeiern um seine Texte und Lieder unters Volk zu bringen. Nach über 10 Jahren Kleinkunstbühnenabstinenz - abgesehen von ein paar Kurzauftritten - steht nun endlich wieder ein komplettes Programm auf den Beinen. Neben seiner Spezialität, auf bekannte Lieder, fränkische Texte zu schreiben, widmete er vor allem in den letzten Jahren dem Mundartgedicht mehr Aufmerksamkeit. Das neue Programm besteht jedoch aus einer Mischung aus Gedichten, Kabarett, Klamauk, Liedern und Sketchen. Dabei schaut er dem Volk genau aufs Maul, sticht da rein, wo es weh tut und lässt sich selbst dabei nicht außen vor. Sicher ist vor ihm keiner. Mal rappend, schimpfend, fluchend, nachdenklich oder bissig in verschiedene Charaktere und Verkleidungen gepackt steht er mit seinem Partner Axel Huck (HOOK), der ihn auf der Gitarre begleitet, auf der Bühne. In dem knapp 2-stündigem Programm wird Axel Huck für der Liedbegleitung und die notwendige musikalische Auflockerung mit brillanten Fingerpics sorgen. Das Musikerbiographie eines Axel Huck hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. In vielen Bands und Musikprojekten griff er in die Saiten, war über viele Jahre Besitzer des Musikladen in Nürnberg und ist nun Hauptberuflich wieder im Musikgeschäft tätig. Ein Abend in dem viel Unterhaltung und Kurzweile geboten wird und die Zuschauer nicht nur als Statisten agieren, sondern sich plötzlich mitten im Geschehnis wiederfinden.

Datum:

15.05.04

Uhrzeit:

20:30 Uhr

Eintritt:

2 €

Noch freie Sitzplätze:

0