NapoliLatina
geschrieben von golly am 11.12.2016 spät, spät in der Nacht oder besser: früh, früh am Morgen

Die Italo-Pop-Band NapoliLatina brachte am vergangenen Samstag mit ihren wunderschönen Songs frühlingshafte Wärme in die winterliche Kneipenbühne und präsentierte dabei so nebenbei die Lieder ihrer neuen CD „l’ultimo miracolo“, ein Kompendium zauberhafter Melodien und blitzgescheiter Texte. Die vom Trio auf ein Quintett angewachsene Band spielte aber auch Hits aus ihren Vorgängerproduktionen, oft Ohrwürmer, italienische Juwelen im neapolitanischen Dialekt, unterlegt mit lateinamerikanischen Grooves. Neben der Stammtruppe mit Eddi Mautone (Gesang, Gitarre), Stefano Renzi (Perkussion, Gesang) und Tobias Kalisch (Bass, Gesang) brillierten auch die beiden Neuen, Florian Bührich (Keyboard) und Alberto Parmigiani (Schlagzeug), durch ihre sympathische Präsenz und mit ihrem instrumentalen Können. Alles in allem ein rundum gelungener Abend, der noch viel erhebender geworden wäre, wenn die Weihnachtsmarktfremdgeher ihr Weihnachtsmarktfremdgehen auf Freitag vorverlegt hätten oder ihre Teilnahme an der grundlangweiligen Betriebsweihnachtsfeier abgesagt hätten.
Fotos: Volker, Film: Golly
ältere Kritiken: bitte anklicken